Die individuelle Praxis- und Lernbegleitung von Lernenden und Erwachsenen ist ein Schlüsselelement in der Erfolgsgeschichte der dualen Berufsbildung. Die spezifischen Anforderungen dieser betrieblichen Aufgabe sind vielfältig. Der Spitex Fricktal AG ist es ein Anliegen, dass unsere Lernenden und Studierenden professionell und zielgerichtet begleitet und in ihrem individuellen Lernprozess optimal unterstützt werden können.

All unsere Berufsbildnerinnen verfügen deshalb über den ‚Kursausweis für Berufsbildnerinnen in Lehrbetrieben‘. Da die Anforderungen an die Berufsbildnerinnen durch neue Bildungsverordnungen oder anspruchsvolle Lernprozesse von Lernenden und Studierenden stetig wachsen und komplexer werden, ermutigen wir sie, ihr methodisch und didaktisches Wissen im Bereich der Praxis- und Lernbegleitung mit dem SVEB-Zertifikat Praxisausbilder zu vertiefen und erweitern.

Martina Hauns, Berufsbildnerin im Team Stein, hat diese Chance ergriffen. Sie erhält dadurch die Kompetenz, individuelle Praxis- und Lernbegleitungen mit Erwachsenen (ab 16 Jahren) im Rahmen vorgegebener Konzepte, Lehrpläne und Lehrmittel vorzubereiten, durchzuführen und auszuwerten. Zudem berechtigt sie dieser Abschluss zur Begleitung von Studierenden auf HF-Stufe.

Um dieses eidgenössische Zertifikat des schweizerischen Verbandes für Weiterbildung (SVEB) zu erwerben, besuchte Martina Hauns einerseits den 10-tägigen Lehrgang über ein halbes Jahr verteilt und musste andererseits 150 Stunden praktische Begleitung von Lernprozessen über mind. 2 Jahre in unserem Betrieb nachweisen.

Anlässlich ihres erfolgreich abgeschlossenen Kurses haben wir Martina Hauns einige Fragen gestellt. 

Was hast du im Kurs gelernt?

Es gab viele verschiedene Themen, wie zum Beispiel Kommunikation, Konfliktbewältigung, Lernstile, Lerntypen, Didaktik, Methodik, Aufbau einer Lernsequenz, verschiedene Unterrichtsformen und Unterrichtsmaterial.

Was konntest du speziell mitnehmen, was waren die Highlights des Kurses?

Sehr hilfreich für meine Arbeit als Berufsbildnerin war die Auseinandersetzung in Bezug auf Kommunikation, sowie Konfliktlösungen. Meine Selbstreflektion hat sich deutlich verstärkt. Das Planen von Lernsequenzen mit Lernzielen und anschließendem Feedbackgespräch ist noch mehr im Fokus und setze ich in der Praxis um.

Auch das Anwenden von kreativen Methoden habe ich kennen gelernt und baue sie ebenfalls in der Praxis mit ein. Der Austausch mit den anderen Kursteilnehmern empfand ich als sehr informativ. Es war ein sehr abwechslungsreicher und praxisnaher Kurs.

Wie unterstützt dich der Kurs im Umgang mit den Lernenden/Studierenden?

Die Lernbegleitung ist individueller und dem Lernstand des Lernenden/Studierenden angepasst. Ich bin in der Lage, effizienter zu planen und zu coachen mit Hilfe der gewonnenen Erkenntnisse. Der aktuelle Ausbildungsstand und Lernbedarf des einzelnen Lernenden/Studierenden wird sichtbar und beurteilbar für die Lernenden/Studierenden, sowie für mich.

Wir gratulieren Martina herzlich zum erfolgreichen Abschluss und wünschen ihr viel Freude bei der Arbeit mit unseren angehenden FAGEs und dipl. Pflegefachfrauen HF.

Weiter Informationen zu unseren Ausbildungsmöglichkeiten finden Sie hier