Häufig gestellte Fragen zum Thema Ausbildungen

Wir haben die Fragen gesammelt, die uns oft zu unseren Ausbildungen und Studienplätzen gestellt werden und haben diese hier übersichtlich für Sie zusammengestellt: 

Frage

Antwort

Kann ich bei der Spitex Fricktal AG eine  Ausbildung machen?

Ja, denn Spitex Fricktal AG ist die Nachwuchsförderung ein grosses Anliegen und sie ist deshalb Lernort für verschiedene Ausbildungen.

Bildet die Spitex Fricktal AG Lernende als AGS aus?

Nein, wir bieten keine Lehrstellen zum/zur Assistent/in Gesundheit und Soziales (AGS) an.

Wie viele Ausbildungsplätze bietet die Spitex Fricktal AG an?

Wir bilden jährlich insgesamt 10 bis 15 Lernende und Studierende aus. Das konkrete Lehrstellenangebot für das jeweilige Folgejahr ist ab August auf dem kantonalen Lehrstellenverzeichnis LENA und auf unserer Webseite online.

Kann ich bei der Spitex Fricktal AG einen Einblick in den Beruf erhalten?

Ja, es ist möglich, zur Berufsorientierung 2-3 Einblickstage bei uns zu absolvieren. Mehr dazu

Welche sind die Voraussetzungen für eine Lehre als Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ?

  • Abschluss der obligatorischen Schulbildung (Bezirks- oder Sekundarschulabschluss oder Realschulabschluss mit Mindestnotendurchschnitt 5)

  • Freude am Umgang mit Menschen

  • Begeisterung für pflegerische und betreuerische Tätigkeiten

  • Physische und psychische Belastbarkeit 

  • Gerne unterwegs sein

  • Vernetztes Denken

  • Selbständiges Arbeiten

  • Hohe Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung

  • Zuverlässigkeit, Pflichtbewusstsein und Vertrauenswürdigkeit

  • Gute Beobachtungsgabe

  • Freude am Lernen

  • Gute Deutschkenntnisse; mündlich und schriftlich

Welches sind die Voraussetzungen für eine Ausbildung als Pflegefachfrau/Pflegefachmann HF?

  • Abgeschlossene Sekundarstufe II und abgeschlossene Berufslehre mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis oder Fachmittelschulzeugnis oder Maturitätszeugnis

  • Für Fachfrauen/Fachmänner Gesundheit: abgeschlossene Berufslehre  
    Allen Fachfrauen/Fachmänner Gesundheit EFZ bieten wir Ausbildungsplätze für die verkürzte Ausbildung als Dipl. Pflegefachfrau/Pflegefachmann HF an.

  • Die Ausbildung setzt zudem Deutsch- (Europäischer Referenzrahmen C1), Englisch- und Computerkenntnisse voraus.

  • Sie sind mindestens 17 Jahre alt.

  • Führerschein Kat. B von Vorteil

Kann ich mit einer Ausbildung als Fachfrau/Fachmann Gesundheit (EFZ) bei der Spitex Fricktal AG später auch im Akutspital arbeiten?

Ja, denn der Abschluss als Fachfrau/Fachmann Gesundheit (EFZ) berechtigt zur Berufsausübung in allen Bereichen des Gesundheitswesens.

Bildet die Spitex Fricktal auch Lernende aus, die über eine andere Institution angestellt sind? 

Ja, für die Ausbildung als Fachfrau/Fachmann Gesundheit (EFZ) arbeiten wir – nebst dem, dass wir natürlich selbst Lernende anstellen - mit der OdA GS Aargau (Organisation der Arbeitswelt Gesundheit und Soziales Aargau) und der OdA beider Basel in einem Ausbildungsverbund zusammen. Das heisst, die Lernenden sind von den OdAs angestellt und wir sind der Praktikumsbetrieb (für die gesamte Lehrzeit oder einen Teil davon). Um im Verbund mitzuarbeiten, müssen bestimmte Qualitätsmerkmale (Ausbildung Berufsbildnerinnen/Bildungsverantwortliche, Einhaltung gesetzlicher Richtlinien, Qualität der Ausbildung etc.) erfüllt sein und diese werden kontinuierlich vor Ort überprüft. Die Spitex Fricktal erfüllt alle diese Anforderungen.

Stellt die Spitex Fricktal AG für die Ausbildung Pflegefachfrau/Pflegefachmann HF auch direkt Studierende an?

Ja, die Ausbildung als Pflegefachfrau/Pflegefachmann HF kann über eine Direktanstellung bei der Spitex Fricktal erfolgen. Ihre Bewerbung reichen Sie bitte unter abhf.ch ein, da diese Plattform uns in der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens unterstützt. 

Welche Möglichkeiten habe ich, mich zur/zum Pflegefachfrau/Pflegefachmann HF ausbilden zu lassen?

Sie können die Ausbildung entweder Teilzeit oder Vollzeit absolvieren oder sich für die verkürzte Ausbildung entscheiden, wenn Sie bereits den eidg. Ausweis als Fachfrau/Fachmann Gesundheit besitzen.

Wie lange muss ich bei der Spitex Fricktal AG arbeiten, um den berufsbegleitenden, verkürzten Bildungsgang Pflege HF absolvieren zu können?

In der Regel kann der berufsbegleitenden Bildungsgang Pflege HF nach einem Jahr Tätigkeit bei Spitex Fricktal AG begonnen werden.

Wie viel verdiene ich in der Ausbildung bei der Spitex Fricktal?

Wo ist die Berufsschule/das Bildungszentrum?

Der Ort der Berufsschule ist fix vorgegeben und nicht frei wählbar.

Grundsätzlich besuchen unsere Lernenden während der Ausbildung als Fachfrau/Fachmann Gesundheit (EFZ) die Berufsfachschule in Brugg. Hier erfahren Sie mehr über den schulischen Teil der Lehre: http://bfgs.ch/?page_id=686

Für die Studierenden Pflegefachfrau/Pflegefachmann HF arbeiten wir mit dem Bildungszentrum Gesundheit Basel-Stadt (BZG Basel-Stadt) zusammen. Hier sind die Studierenden bei uns angestellt und studieren in Münchenstein BL. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.bzgbs.ch/ausbildungen/pflege/berufsportrait/ 

Wie oft gehe ich während der Lehre als Fachfrau/Fachmann Gesundheit (EFZ) in die Berufsschule?

Im ersten und zweiten Lehrjahr besuchen unsere Lernenden die Berufsschule während 2 Tagen in der Woche, im dritten Lehrjahr während 1 Tag in der Woche. Wenn unsere Lernenden die Berufsmaturität absolvieren, besuchen sie die Berufsschule einen zusätzlichen Tag alle zwei Wochen.

Was sind ÜKs, wie oft finden sie statt und wo?

In den überbetrieblichen Kursen (ÜK) erlernen unsere Lernenden weitere praktische Tätigkeiten.

Die üKs werden an der OdA in Brugg während 34 Tagen in drei Lehrjahren durchgeführt. Sie finden im ersten und zweiten Lehrjahr während jeweils 15 Tagen, im dritten Lehrjahr während 4 Tagen statt. Die Spitex Fricktal AG übernimmt die Spesen für die ÜKs.

Kann ich auch eine Zweitlehre/Nachholbildung als Fachfrau/Fachfrau Gesundheit (EFZ) machen?

Wir bieten Nachholbildungen an und beurteilen jeden Fall individuell. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Simone Lützelschwab per E-Mail an personal@spitex-fricktal.ch.

Warum ist eine Ausbildung bei der Spitex anders als z.B. in einem Spital?

 

Die Spitex Fricktal AG betreut, wie auch andere Spitex Organisationen in der Schweiz, ihre Kundinnen und Kunden zu Hause, so dass diese möglichst lange in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können.

Unsere Mitarbeitenden besuchen – im Gegensatz zu einer stationären Institution – täglich verschiedene Kundinnen und Kunden, was bedeutet, dass sie oft unterwegs sind und sich in den privaten Wohnungen oder Häusern um die Kundschaft kümmern. Dabei arbeiten sie sehr selbständig und treffen ihre Teamkollegen regelmässig für einen Austausch.

Ist es möglich, parallel zur Lehre zur/zum Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ die Berufsmaturität zu erlangen?

Ja, wir unterstützen es, wenn Lernende die Berufsmatura begleitend zu Ausbildung machen möchten.