Heute möchten wir Ihnen in unserem Artikel einen Einblick in einen überbetrieblichen Kurs geben, einen so genannten ÜK von unseren Lernenden.

ÜK: Der dritte Lernort für unsere Lernenden

Dass Lernende neben der praktischen Arbeit im Betrieb die Berufsschule besuchen, ist allgemein bekannt. Was überbetriebliche Kurse, so genannte ÜKs sind, ist aber vielleicht nicht für jeden verständlich. Gerne erzählen wir Ihnen in unserem Artikel mehr über den Inhalt dieser ÜKs.

Überbetriebliche Kurse bilden nebst dem Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule den dritten Lernort für unsere Lernenden. Dort erwerben sie zusätzliche Kompetenzen, die sie in ihrem Arbeitsalltag einsetzen können.

Dazu gehört praktisches Training von Fähigkeiten, Fertigkeiten und Haltungen. Die Lernenden können in den ÜKs üben, Erfahrungen sammeln und ihre Erkenntnisse reflektieren.

Was beinhalten die ÜKs?

Der erste Kurs findet im 1. Lehrjahr statt und dauert 15 Tage. Diese sind über das ganze Jahr verteilt, so dass es pro Monat 1-2 ÜKs gibt.

Folgendes lernen die jungen Berufsleute in diesem Kurs:

  • Umsetzen von Professionalität und Klientenzentrierung (z.B. Kommunikationstechniken)
  • Pflegen und Betreuen (z.B. Körperpflege)
  • Ausführen medizinaltechnischer Verrichtungen (z.B. Vitalzeichenkontrolle)
  • Fördern und Erhalten von Gesundheit und Hygiene
  • Gestalten des Alltags (z.B. beim Essen unterstützen)
  • Wahrnehmen hauswirtschaftlicher Aufgaben

Der Inhalt des 2. Kurses im 2. Lehrjahr (nochmals 15 Tage, wieder über das Jahr verteilt) ist folgender:

  • Umsetzen von Professionalität und Klientenzentrierung (z.B. Teil eines Teams sein)
  • Pflegen und Betreuen (z.B. Mobilität)
  • Pflegen und Betreuen in anspruchsvollen Situationen (z.B. von schwer kranken Kunden)
  • Ausführen medizinaltechnischer Verrichtungen (z.B. Umgang mit Medikamenten, Injektionen, Blutentnahme)
  • Fördern und Erhalten von Gesundheit und Hygiene Gestalten des Alltags (z.B. bei dementen/vewirrten Kunden)
  • Wahrnehmen hauswirtschaftlicher Aufgaben
  • Durchführen administrativer und logistischer Aufgaben

Im dritten und letzten Kurs vertiefen die Lernenden folgende Themengebiete:

  • Umsetzen von Professionalität und Klientenzentrierung (z.B. von der Lernenden zur Berufsperson)
  • Pflegen und Betreuen in anspruchsvollen Situationen (z.B. Umgang mit Sterben und Tod)

Die ÜKs werden durch die jeweiligen OdAs in Brugg und Münchenstein durchgeführt. Die Wegkosten vom Wohnort zum ÜK werden vom Betrieb übernommen.

Sind Sie interessiert an einer Ausbildung bei der Spitex Fricktal AG?

Auf der folgenden Seite finden Sie nähere Informationen zu unseren Ausbildungen. Ab Herbst 2018 bieten wir wieder Einblickstage an. Bewerben Sie sich jetzt!

> Ausbildung