Die Mitarbeitenden der Spitex Fricktal AG arbeiten täglich mit dem Tablet oder Smartphone. Das bringt grosse Vorteile mit sich, obwohl sich die Mitarbeitenden erst einmal an die neuen Arbeitsinstrumente gewöhnen mussten.

Speditivere, zeitnahe Datenerfassung

Die Anschaffung von Tablets und Smartphones ist erstmal sehr kostenintensiv. Deshalb haben wir die Entscheidung, auf die neuen Arbeitsmittel umzustellen, gut überlegt. Die Entscheidung hat sich im Nachhinein absolut gelohnt.

Die Daten können jetzt jeweils direkt vor Ort bei unseren Kundinnen und Kunden erfasst und aktualisiert werden. So können wir unseren hohen Qualitätsansprüchen gerecht werden.

Für die Erfassung der Daten nutzen die Mitarbeitenden eine Webapplikation und haben so Zugriff auf die wichtigen Daten, die sie für ihre tägliche Arbeit benötigen. Die Spitex Fricktal AG behandelt dabei alle Daten streng vertraulich gemäss unseren Datenschutzrichtlinien.

Gewöhnungssache

Viele Unternehmen stellen Ihren Mitarbeitenden Tablets und Smartphones zur Verfügung und anfangs ist das schon eine grosse Umstellung für die Mitarbeitenden - aber eine Umstellung, die sich lohnt.

"Am Anfang ist die Umstellung von Papier auf das Tablet oder Smartphone schon eine Herausforderung", so eine frisch pensionierte Mitarbeiterin. "Früher haben wir alle Papier-Rapporte von Hand ausgefüllt, abgegeben und diese wurden dann von der Administration erfasst. Für uns ging das schnell, wir hatten uns ja auch jahrelang daran gewöhnt.

Jetzt benötige ich vor Ort beim Kunden für die Erfassung kaum länger als früher, aber die doppelte Datenerfassung (Papier auf PC) fällt weg und man muss nicht darauf warten, dass die Daten von jemandem aktualisiert werden. Kaum hat man die Daten angepasst, sind sie aktuell. Das ist eine grosse Erleichterung."

Schulung der Mitarbeitenden

Alle Mitarbeitenden wurden in den letzten drei Monaten geschult, um zu lernen, wie man die elektronische Erfassung von Daten mit dem Tablet, Smartphone aber auch auf dem PC am besten handhabt.

Lesen Sie hierzu mehr in einem unserer letzten Artikel.