Am 24. April 2019 trafen sich die Aktionärsgemeinden der Spitex Fricktal AG bereits zum fünften Mal zur ordentlichen Generalversammlung. Nebst dem Verwaltungsrat waren dieses Jahr alle Teamleitungen sowie die Leitungen der Spezialdienste und die Bildungsverantwortliche anwesend.

Der Apéro im Anschluss des offiziellen Teils wurde dann auch intensiv und positiv für den Austausch und das Kennenlernen genutzt.

Die Traktanden konnten wie gewohnt speditiv abgewickelt werden. Das Jahr 2018 war geprägt durch intensive Arbeit im Personalbereich. Die Personalknappheit im Gesundheitswesen prägte auch die SFAG im vergangenen Geschäftsjahr. In allen anderen Bereichen konnte das Budget eingehalten werden und alle Statistiken zeigen ein erfreuliches Bild der SFAG. In den Kennzahlen bewegt sich die SFAG überall im kantonalen Mittelwert und das ist mit Blick auf die Tatsache, dass wir eine der grössten Organisationen im Kanton Aargau sind, ein äusserst tolles und erfreuliches Ergebnis. Die Spezialdienste Mind Care (MC) und die Spezialisierte Palliativ Care (SPC) sind fachlich kompetent besetzt und verzeichnen budgetgemässe Einsätze.

Der Aus- und Weiterbildungsbereich ist erfolgreich unterwegs und die SFAG konnte im 2018 zum ersten Mal die Bildungsverpflichtung vollumfänglich erfüllen. Die SFAG bietet heute sieben Ausbildungsstellen Fachfrau/Fachmann Gesundheit und zwei Studienplätze zur Dipl. Pflegefachfrau / Pflegefachmann HF an. Letztes Jahr konnten sechs Lernende den Fachausweis Fachfrau Gesundheit entgegen nehmen. Die Spitex Fricktal AG bietet seinen Mitarbeitenden ein ganzjähriges und vielfältiges Weiterbildungsprogramm an. Somit ermöglichte man anfangs Jahr einen Fahrkurs auf Schnee um die Sicherheit der Mitarbeitenden im Strassenverkehr zu fördern.

Zwei der Teamleitungen standen dieses Jahr im Mittelpunkt des Referates nach den statutarischen Traktanden. Herr Simon Tännler, Team Zuzgen, und Frau Margreth Leimgruber, Team Stein, führten die Anwesenden in ihrer begeisternden Art durch einen typischen Alltag eines Spitex Standorts und gewährten Einblick in die vielseitigen Tätigkeiten und Aufgaben einer Teamleitung. Das Referat wurde durch ein «Erlebnisbericht» von Frau Barbara Hürlimann, Gemeinderätin Sisseln, welche kürzlich das Spitexteam einen Tag lang bei den Einsätzen begleitete, abgerundet. Frau Hürlimann war über die Vielfältigkeit der Spitexarbeit sehr überrascht. Gebührend anerkannte sie die zuverlässige, professionelle wie auch individuelle Spitex-Dienstleistungen ganz nach den Bedürfnisse der Kunden. Von Allgemeiner Beratung und Betreuung bis hin zu hochspezialisierter, kompetenter Pflege der Kunden, damit diese ihre vertraute Umgebung nicht verlassen müssen. Die äusserst positive Rückmeldung und der «Erlebnisbericht» von Frau Hürlimann motiviert andere GemeindevertreterInnen hoffentlich, es ihr bei Gelegenheit gleich zu tun.

Die Spitex Fricktal AG ist und bleibt auf Erfolgskurs und gibt auch fünf Jahre nach der Gründung den «Vordenkern und Visionären» des Planungsverbands und den vormaligen Präsidien / Vorständen recht. Die Strategie «ambulant vor stationär» ist in der Umsetzung und die Spitex Fricktal AG ist in allen Bereichen leistungsfähig und hat dies nun bereits einige Jahre unter Beweis gestellt.

PF/05.2019